Was ist Familienrecht? Der Anwalts-Guide

Das Familienrecht besteht aus einer Reihe von Gesetzen und Präzedenzfällen, die die rechtlichen Verpflichtungen zwischen Personen regeln, die eine häusliche Verbindung teilen insurance.

Diese Fälle betreffen in der Regel Parteien, die blutsverwandt oder verheiratet sind, aber das Familienrecht kann auch diejenigen in entfernteren oder zufälligen Beziehungen betreffen. Aufgrund der emotional aufgeladenen Natur der meisten familienrechtlichen Fälle wird den Streitparteien dringend empfohlen, einen Rechtsbeistand hinzuzuziehen.

Die überwiegende Mehrheit der familienrechtlichen Verfahren entsteht durch die Beendigung einer Ehe oder Liebesbeziehung. Anwälte für Familienrecht helfen ihren Mandanten bei der Einreichung von Anträgen auf Trennung oder Scheidung, Unterhalt, Sorgerecht, Besuchsrecht und Unterhalt.

Ehegatten, die erst kurze Zeit verheiratet sind, können eine Annullierung beantragen, und zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren können besondere Rechte bestehen. Die Aufteilung des Vermögens am Ende einer Ehe ist ebenfalls ein häufiges Thema in Familienrechtsfällen.

In Bezug auf die Aufteilung des Vermögens zum Zeitpunkt der Scheidung gibt es in jedem Bundesstaat umfangreiche Gesetze, die die Rechte der Parteien festlegen.

Paare, die mit den Standardregeln ihres Staates nicht einverstanden sind, können jedoch einen Anwalt mit der Ausarbeitung eines Ehevertrags beauftragen, um so ein „Opt-out“ zu erreichen.

Wenn kein Betrug oder Zwang vorliegt, setzen die Gerichte diese vorehelichen Vereinbarungen bei der Scheidung durch und verteilen das Vermögen und die finanzielle Unterstützung entsprechend.

Zum Familienrecht gehört auch die Verhinderung von körperlichem und emotionalem Missbrauch. Das Potenzial für häuslichen Missbrauch ist nicht auf die Beziehungen zwischen aktuellen oder ehemaligen Ehepartnern und ihren Kindern beschränkt.

Richter werden nicht zögern, die Zuständigkeit geltend zu machen, um ein älteres Familienmitglied, jemanden in einer Dating-Beziehung oder sogar einen Mitbewohner zu schützen. Wenn Missbrauchsvorwürfe erhoben werden, erlässt das Gericht normalerweise eine einstweilige Verfügung, um weiteren Kontakt zu verhindern.

In einem umstrittenen familienrechtlichen Fall verstehen die meisten Menschen, dass die Beauftragung eines qualifizierten Anwalts einen Vorteil darstellt.

Ein Anwalt kann Vermögen oder Einkommen aufspüren, das die andere Partei zu verbergen versucht, er kann Argumente bezüglich des Kindesunterhalts und des Besuchsrechts vorbringen und sogar den Fall vor Gericht bringen, wenn Vergleichsgespräche scheitern.

Die Vertretung durch einen Anwalt ist jedoch genauso wichtig in unbestrittenen Fällen. Ohne sie ist eine Partei verwundbar und kann unwissentlich auf wichtige Rechte verzichten. Einfach bei Rechtsanwälte Familienrecht Heidelberg melden.

Elterliche Rechte und Pflichten

Die Frage des Sorgerechts ist der häufigste Streitfall vor dem Familiengericht. Wie nicht anders zu erwarten, sind Eltern äußerst besorgt um die Sicherheit, die Erziehung und das allgemeine Wohlergehen ihrer Kinder.

Sorgerechtsentscheidungen werden nach einer Scheidung oder Trennung noch schwieriger, da die Eltern in dieser Zeit dazu neigen, sich gegenseitig zu misstrauen. Unabhängig vom Stand der Dinge zwischen den Eltern werden Richter das Sorgerecht immer auf der Grundlage des „besten Interesses des Kindes“ entscheiden.

In dem Bemühen, das Beste für das Kind zu tun, kann das Gericht das rechtliche und physische Sorgerecht einem Elternteil zuweisen, oder diese Rechte können geteilt werden.

Ein typischer Zeitplan sieht vor, dass das Kind die Wochenenden, den Sommer und abwechselnd die Feiertage mit dem nicht sorgeberechtigten Elternteil verbringt, wobei beide Elternteile ein gleiches Mitspracherecht bei wichtigen Entscheidungen haben, die das Kind betreffen.

Bei der Genehmigung einer Sorgerechtsregelung wird das Gericht alles tun, was es kann, um unnötige Störungen im Leben des Kindes zu vermeiden.

Alle Eltern haben die gesetzliche Pflicht, ihre Kinder finanziell zu unterstützen. Die Höhe des Unterhalts, der in einem bestimmten Fall angeordnet wird, wird gemäß der staatlichen Gesetzgebung berechnet. Die meisten Staaten veröffentlichen ein Arbeitsblatt für den Kindesunterhalt, das diese Aufgabe vereinfacht.

Bei der Berechnung werden die jeweiligen Einkommen der Eltern, die Kosten für die Krankenversicherung des Kindes, der vom nicht sorgeberechtigten Elternteil gezahlte Unterhalt für andere Kinder und mehr berücksichtigt.

Sorgerechts- und Unterhaltsverfügungen können geändert werden. In der Tat verbringen Anwälte für Familienrecht einen Großteil ihrer Zeit damit, Mandanten in Änderungsverfahren zu vertreten.
Um einen Besuchsplan zu ändern oder die Höhe des Unterhalts für ein Kind zu revidieren, muss die antragstellende Partei nachweisen, dass sich die Umstände geändert haben, seit die Verfügung erlassen wurde.

Beispiele für veränderte Umstände sind der Verlust des Arbeitsplatzes, ein Umzug, die Behinderung eines Elternteils, etc.

Familienrechtsfälle können eine Reihe von anderen Fragen beinhalten. Die Feststellung (oder Widerlegung) der Vaterschaft ist ein häufiger Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten, obwohl dies mit der Möglichkeit der Gerichte, DNA-Tests anzuordnen, weniger kompliziert wird.

Weitere Themen sind die Beendigung der elterlichen Rechte, Adoption, homosexuelle und LGBT-Beziehungen sowie Großelternrechte. Das Familienrecht im 21. Jahrhundert entwickelt sich schnell weiter, weshalb es wichtiger denn je ist, sich von einem qualifizierten Anwalt beraten zu lassen.